Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Briefedition Spranger-Hadlich

Zeittafel

Zeittafel zu Eduard Spranger, Käthe Hadlich und ihrem Briefwechsel

27. Juni 1882 Eduard Spranger in (Berlin-)Groß-Lichterfelde geboren
25. Februar 1872 Käthe Hadlich in (Berlin-)Pankow geboren
1888–1894 Spranger besucht das Dorotheenstädtische Realgymnasium, ab 1891 ist Hermann Hadlich sein Mitschüler
1893–1897 Käthe Hadlich wird zur Malerin und Zeichnerin ausgebildet
1894–1900 Spranger besucht das Berlinische Gymnasium zum Grauen Kloster
1898 Käthe Hadlich zieht nach Heidelberg
1900 Spranger beginnt das Studium an der Berliner Universität
1903 Nach Rückgabe des Dissertationsthemas reist Spranger durch Süddeutschland und lernt Käthe Hadlich, Halbschwester seines Freundes Hermann Hadlich, kennen
31. August 1903 Der Tag eines gemeinsamen Ausflugs wird von beiden später als Tag des Beginns ihrer Freundschaft angesehen
1905 Promotion Sprangers
1906–1911 Spranger unterrichtet an privaten Mädchenschulen in Berlin
1909 Habilitation Sprangers
1911 Spranger wird außerordentlicher Professor an der Universität Leipzig, 1912 ordentlicher Professor
1913 Spranger lernt Susanne Conrad kennen
1915–1919 Käthe Hadlich zieht nach Kassel und kehrt 1919 nach Heidelberg zurück
1919 Spranger wird ordentlicher Professor an der Berliner Universität
1925 Spranger wird Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften
1933 Spranger tritt zeitweilig von seinem Amt zurück
1934 Nach einer gescheiterten Berufung nach Zürich heiraten Spranger und Susanne Conrad
1936/37 Spranger hält sich mit seiner Frau ein Jahr als Austauschprofessor in Japan auf
1944 Spranger wird wegen Kontakten zu Angehörigen des Widerstands für zwei Monate in Moabit inhaftiert
April–Oktober 1945 Spranger ist kommissarischer Rektor der Berliner Universität
Juli 1946 Spranger wird Professor an der Universität Tübingen
1950 Spranger wird emeritiert, lehrt aber weiter bis 1958
1951–1953 Spranger ist Vizepräsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft
1955 Käthe Hadlich zieht in ein Heidelberger Altenheim
7. Juni 1960 Käthe Hadlich stirbt in Heidelberg
5. April 1963 Susanne Spranger stirbt in Tübingen
17. September 1963 Eduard Spranger stirbt in Tübingen
zuletzt verändert: 30.08.2017